Tierheilpraxis-Meike
Tierheilpraxis-Meike

Phytho-Therapie

Die Phytotherapie gehört zu den ältesten Heilverfahren überhaupt. Ihre Tradition reicht von der Steinzeit bis in das Altertum. Berühmte Namen wie Hippokrates, Hildegard von Bingen und Paracelsus werden mit der Pflanzenheilkune in Verbindung gebracht. In der Phytotherapie kommen Pflanzen, Blätter, Blüten, Rinden, Wurzeln und Samen zum Einsatz. Die hier eingesetzten Pflanzen werden als Heil-oder Arzneipflanzen bezeichnet. Viele schulmedizinische Medikamente sind aus den Wirkstoffen der Pflanzen entstanden z.B. Digitalisglykoside (Herzmittel), Acetylsalicylsäure (Schmerzmittel Aspirin). Viele Heilpflanzen haben verschiedene Wirkstoffe in sich vereint z.B. ätherische Öle, Alkaloide, Anthranoide, Bitterstoffe, Cumarine, Flavonoide, Gerbstoffe, Glykoside, Saponinen und Schleimstoffen. Diese Naturprodukte können als Tee, Saft oder Tinkturen, zu Tabletten gepresst, als Badezusätze, in Salben oder Cremes angewandt werden.

 

Die Zusammenstellung der Drogen (Kräuter) sollte immer individuell gewählt werden. Auch zu viele Kräuter sollten nicht miteinander kombiniert werden, da man hier gezielte Reize setzen sollte.

 

Auch in der "chinesischen Kräuterheilkunde" wurden aus den Ressourcen der Natur Arzneitherapien entwickelt. Mit diesen Arzneimitteln lassen sich energetische Mangelzustände aber auch Stauungen beheben. Diese Arzneien lassen sich aber auch in useren Breiten finden. Sie werden in ihren spezifischen Eigenschaften klassifiziert. Diese werden hauptsächlich gekocht und als Tee getrunken.

 

Hier stellt sich eine sanfte Mehtode zu schulmedizinischen Medikamenten dar.

 

Haben Sie Fragen zur Phytotherapie dann scheuen Sie sich nicht mich zu kontakteiren. Ich berate Sie gerne.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Tierheilpraxis Meike